. . Kontakt | Impressum

Nahverkehrsplanfortschreibung Ennepe-Ruhr-Kreis 2016

Hintergrund – Die Nahverkehrsplanfortschreibung 2016

Der öffentliche Personennahverkehr soll auch langfristig für den Ennepe-Ruhr-Kreis ein wichtiger Bestandteil der Mobilitätsangebote sein. Hierzu ist es erforderlich auch auf räumliche Entwicklung (z. B. Neubaugebiete), soziale Entwicklungen (z. B. Demographischer Wandel) und Trends im Mobilitätsverhalten (z. B. Vernetzung) einzugehen. Dabei soll das ÖPNV-Angebot an die tatsächlichen Bedürfnisse von Einwohnern und Pendlern des Ennepe-Ruhr-Kreises angepasst werden. Die Online-Beteiligung ergänzt eine gutachterliche Bestandsanalyse sowie eine Prognose zum Verkehrsaufkommen im Kreisgebiet bis zum Jahr 2025. Aus diesen Erkenntnissen wird ein Maßnahmenkonzept erstellt, welches den Nahverkehr in den kommenden Jahren gestaltet.

Die Entwurfsfassung der Nahverkehrsplanfortschreibung steht hier zum Download (.pdf, 7,9 MB) zur Verfügung.

Welche Themen beinhaltet die aktuelle Nahverkehrsplanfortschreibung?

Die Fortschreibung basiert auf dem 2009 im Kreistag beschlossenen Nahverkehrsplan. Das bedeutet, dass die bewährte und gewohnte Struktur des ÖPNV weitgehend beibehalten wird. Änderungen erfolgen u.a. durch aktuelle Entwicklungen im Ennepe-Ruhr-Kreis wie z. B. neuen Wohn- und Arbeitsplatzstandorten.

Hierzu wird einerseits das Fahrtenangebot mit Aspekten wie Linienführungen, Taktfrequenzen und Bedienungszeiträumen thematisiert. Andererseits wird in diesem Nahverkehrsplan vor dem Hintergrund der zunehmenden Alterung der Gesellschaft im Kreisgebiet das Thema Barrierefreiheit intensiv untersucht. Hierbei wird der Ausbauzustand sämtlicher Haltestellen im Kreisgebiet vor Ort dokumentiert und ein Umsetzungskonzept für die Verbesserung der Barrierefreiheit bezüglich Haltestellen, Fahrzeuge und Fahrgastinformation erarbeitet.

Ihre Mitarbeit

Bis zum 31.01.2016 bestand für Bürgerinnen und Bürger des Ennepe-Ruhr-Kreises die Möglichkeit, ihre Wünsche, Anregungen und Kritik in die Fortschreibung des Nahverkehrsplans einzubringen. Mit Beginn der Konzeptphase ist das Beteiligungsverfahren beendet worden. Die eingereichten Hinweise werden aktuell ausgewertet und bilden damit eine Grundlage für die Erarbeitung des zukünftigen Bus- und Bahnangebotes im Ennepe-Ruhr-Kreis. Nach Auswertung werden die Anregungen anonymisiert auf dieser Internetseite veröffentlicht.